Konzepttest

Februar 10th, 2010

Vor oder während der Entstehung des Grobkonzepts werden das Basislayout und die Grundfunktionalitäten der Website getestet. Hierzu wird eine klickbare Demo produziert, die sich meist auf die Homepage und die wichtigsten darunter liegenden Inhaltsseiten beschränkt. Je nachdem wie detailliert die Demo zum Zeitpunkt des Tests ausgearbeitet wurde, kann man anhand der Testanwendung sowohl konzeptionelle als auch formale Testkriterien ansetzen.

Zum Einen können weiche Faktoren abgefragt werden, die auf die Wahrnehmung der MainIdea abzielen, zum anderen kann das Verständnis der Grundfunktionalitäten getestet werden. Der Fokus liegt dabei auf der Hauptnavigation, der Verständlichkeit des Wordings und der Akzeptanz des Designs. Ziel ist es, einerseits mögliche Vorlieben im Hinblick auf die Gestaltung der Site auszuloten und andererseits potenzielle Fehldeutungen zentraler Funktionselemente wie z.B. Navigationspunkte oder Metafunktionen auszuschließen.

Quelle: (Grotenhoff & Stylianakis, 2001)

Kognitiver Aufwand

Februar 10th, 2010

Als kognitiven Aufwand bezeichnet man den Vorgang, Texte oder Darstellungen zu verstehen und deren Inhalt zu erfassen. Dieser Aufwand kann mit verschiedenen Mitteln minimiert werden:

  • Schematisierung – Reduzierung von Rahmenelementen und Konzentration auf Wesentliches
  • Betonung – wesentliche Elemente sollten optisch schnell ersichtlich sein und durch Abstufung ins Auge fallen
  • Anordnung – eine korrekte Anordnung von Elementen steigert den Wiedererkennungswert von Objekten
  • Verteilung – Bei zu komplexen Darstellungen oder Texten sollte eine optische Trennung eingefügt werden

Konversionrate

Februar 10th, 2010
Als Konversionrate bezeichnet man die Relation zwischen allen Besuchern und den Nutzern einer bestimmten Funktion. Wenn also das Ziel einer Website ist, Kundendaten zu sammeln, bezeichnet die Konversionrate die Relation zwischen allen Besuchern und denen, die ihre Kundendaten angegeben haben.