GlossarRechtliche HinweiseKontakt...

Fehlertoleranz/-behebbarkeit

„Ein Dialog ist fehlertolerant, wenn das beabsichtigte Arbeitsergebnis trotz erkennbar fehlerhafter Eingaben entweder mit keinem oder mit minimalem Korrekturaufwand durch den Benutzer erreicht werden kann.“

Dies ist z.B. bei einem Adressformular der Fall, bei dem eine Falscheingabe nicht die Neueingabe aller Daten erfordert, sondern nur im fehlerhaften Feld.
Zudem ist ein Hinweis auf die relevanten Felder wünschenswert.

Fehlertoleranz/Fehlerbehebbarkeit

Das Feld “Vorname” ist unzureichend ausgefüllt. Nach Abschicken der Daten weißt das System darauf hin, dass in diesem Feld noch Eingaben fehlen. Das Formularfeld wird durch ein Ausrufezeichen und farbliche Markierung gekennzeichnet.

 

Ein weiteres Beispiel von Fehlertoleranz ist die Phonetische Suche. Dieses Verfahren wird bei Suchmaschinen angewandt.
Wird ein Begriff eingegeben, prüft ein Automatismus das Wort auf ähnliche Begriffe und bietet diese beispielsweise mit “Meinten Sie: …” an.

Quelle: (nach ISO 9241)
allevia GmbH - Agentur für interaktive Kommunikation